Tour drucken Seite drucken.

Benediktenwand

(1800m) 30.05.09 / 26.04.14

Aus der Jachenau hinauf zur Benediktenwand führt eine schöne Wanderung auf einen beliebten Gipfel in den bayerischen Voralpen. Dieser Weg ist deutlich weniger begangen als die Route von Benediktbeuern aus. Auch bringt er durch den zünftigen Altweibersteig mehr Spaß für den, der Trittsicherheit und Schwindelfreiheit mitbringt.

Der Benediktenwandgipfel in Wolken
Benediktenwandgipfel in Wolken

Facebook
Twitter
Google+
E-Mail

 

Ausgangspunkt: 
Wanderparkplatz in der Jachenau
OT Petern ca. 720 m

Zur Bildergalerie

 

Routenverlauf: 
Wanderparkplatz - Langeneck Sattel - Bichler Alm - Altweibersteig - Benediktenwand - Glaswandscharte - Tanner-Alm - Langeneck Sattel - Parkplatz

ca. 5½ Std.  
Tourenbeschreibung:
Den Parkplatz verlassen wir in nordöstl. Richtung auf dem Fahrweg hinauf zur Benediktenwand und Tanner Alm. Nach einem ersten leichten Anstieg halten wir uns an der Verzweigung rechts und folgen dem Fahrweg stetig steigend weiter bis hinauf auf den Langeneck Sattel. Von hier geht es dem Weg weiter folgend zunächst einige Meter hinab und an der Orterer Alm vorbei, bevor es wieder steil bergan geht. Unterhalb der Tanner Alm macht die Straße eine deutliche Rechtskehre. An der kurz darauf folgenden Verzweigung biegen wir links ab und steigen auf weiterhin gutem Weg steil hinauf zur Bichler Alm. Hier endet
der breite Weg und wir gehen nach einer kleinen Pause den Pfadspuren folgend quer über die Almwiese hinüber auf einen kleinen Rücken, der uns zum Einstieg des Altweibersteigs bringt. Diesen kraxeln wir in vielen engen und z. T. sehr steilen Serpentinen hinauf, bis es auf ca. 1700 m flacher wird. Nun queren wir in westliche Richtung den Latschengürtel. Eigentlich sollte man von hier das Ziel bereits sehen können, aber die tief hängenden Wolken lassen das heute nicht zu. Kurz unterhalb des Gipfelkreuzes ist eine kleine Schutzhütte, in die sich einige Bergsteiger verkrochen haben, um sich ein wenig vor dem Wind zu schützen. Für die Brotzeit suchen wir uns ein Plätzchen unterhalb des Kreuzes, an dem wir nicht völlig dem Wind ausgesetzt sind. Nach und nach klart es auf, sodass wir doch noch ein paar wärmende Sonnenstrahlen einfangen können.
Im Abstieg folgen wir dem Bergpfad nach Westen quer durch die Latschen bis hinab in die Glaswandscharte. Dort halten wir uns links (südl.) und folgen dem schmalen Pfad hinab bis an eine kleine Kreuzung mitten im Wald auf ca. 1300 m. Hier wieder links und nach wenigen Metern auf dem neu angelegten Wirtschaftsweg (wieder links halten - leicht bergan) weiter in Richtung Tanner Alm. Nach ca. 1 km geht der Pfad nach rechts von der Straße ab und führt uns in etwa 25 Minuten zur Tanner Alm. Von hier nun in leichtem Rechtsbogen um den Hügel herum und auf einen etwas breiteren Wirtschaftsweg hinab. Diesem folgen wir bis hinunter zum Fahrweg, auf dem wir in der Früh aufgestiegen sind. Etwa eine weitere Stunde später gelangen wir über den Langeneck Sattel zurück zum Parkplatz in Petern.

Die Tour aus der Jachenau auf die Benediktenwand ist eine schöne und nicht so stark begangene Wanderung auf einen doch sehr beliebten und viel besuchten Berg. Durch den Altweibersteig bietet die Tour auch dem ambitionierten Wanderer eine ordentliche Portion Spaß.

 

An der Orterer Alm mit Blick auf die Benediktenwand
Orterer Alm - Blick auf die Benediktenwand


zum Höhenprofil

Charakter / Schwierigkeit:  
- einfache bis mittelschwere Bergtour 
- Trittsicherheit und Schwindelfreiheit für den Altweibersteig sehr hilfreich

Ausrüstung:
- normale Bergwanderausrüstung
 

Beste Jahreszeit:
Ende Mai bis Ende Oktober 

[zurück]

^