Tour drucken Seite drucken.

Breitenberg und Aggenstein

(1838m, 1985m) 23.11.2003 / 25.11.2006
Der Aggenstein, ein markanter Gipfel südwestlich von Füssen (in den Tannheimer Bergen), lädt geradezu ein zu einer Wanderung. Ein unschwieriges und dennoch schönes Unternehmen steht bevor. Die Ostlerhütte (Breitenberg) auf 1838 m ist fast das ganze Jahr hindurch geöffnet.  

Aggenstein
Aggenstein

 
Ausgangspunkt:
Parkplatz an der Talstation der Breitenbergbahn
in Pfronten-Steinach
Zur Bildergalerie von 2003

Zur Bildergalerie von 2006

 

ca. 6 Std.
Vom Parkplatz der Bergbahn über Wirtschaftswege zum Grat zwischen Breitenberg und Aggenstein. Von hier aus hinauf zur Ostlerhütte. Weiter hinüber zum Aggenstein. Der Abstieg erfolgt über die Bad Kissinger Hütte und das Plattenbachtal.

Tourenbeschreibung:
23.11.2003
Der Wetterbericht hatte Fön angekündigt, und so waren wir - dem Wetterfrosch vertrauend - früh morgens losgezogen in Richtung Pfronten, um einen schönen Tag in den Bergen zu genießen. An der Talstation der Gondel angekommen, wundern wir dann doch ein wenig, dass nur zwei weitere Autos auf dem großen Parkplatz stehen.
Zunächst folgen wir einem Feldweg (in Richtung Osten), halten uns dann rechts und kommen so auf den breiten Forstweg, der sich in Serpentinen recht steil den Berg hinauf windet. Etwa auf halber Wegstrecke führt ein Bergpfad hinauf zum Sattel zwischen Breitenberg und Aggenstein. Dieser ist nicht gut markiert. So ganz alleine sind wir dann doch nicht unterwegs, eine Gamsfamilie beobachtet uns eine Weile, um dann aber wieder im Wald zu verschwinden. Allmählich spuren wir den Fön - böiger Wind kommt über den Berg. Nach etwa eindreiviertel Stunden erreichen wir die Bergstation der Seilbahn. Da der Wind jedoch stark zugenommen hat, beschließen wir, erst einmal Rast einzulegen und die wärmenden Jacken über zu ziehen. Doch kaum sind die Rucksäcke offen, macht sich auch noch starker Hunger bemerkbar. Also gibt's in einer windgeschützten Ecke an der Hochalp Hütte erst einmal zweites Frühstück. Da allerdings der Wind immer stärker und unangenehmer wird und die Wolken ihre helle Farbe bereits gegen ein eher unfreundliches Herbstgrau eingetauscht haben, entscheiden wir uns, die beiden Berge zu einem späteren Zeitpunkt "zu bezwingen" und ziehen den Abstieg ins Tal vor.
Doch kaum im Tal angekommen, bekommen wir den Sonnenschein, den wir auf der Hütte herbeigesehnt hatten. In der Sonne kann man nun ohne Probleme mit kurzen Ärmeln sitzen - Tja... So ziehen wir also weiter nach Füssen, setzen uns in ein Café und genießen die Sonne eben bei einem leckeren Stück Kuchen. Diese Tour werden wir sicherlich im kommenden Jahr nochmals angehen, dann vielleicht als Wintertour.

 - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - -
Aggenstein
!klick auf das Bild für das Panorama in groß!

Bergtour am 25.11.2006
Die erste Tour hinauf auf den Breitenberg hatten wir fast auf den Tag genau vor 3 Jahren unternommen. Damals sollte das Wetter schoö werden, doch es schlug um, sodass wir nicht die ganze Tour geschafft haben. Heute wollen wir zumindest bis hinauf auf den Breitenberg.
Herrliches und in der Sonne sehr warmes Wetter lässt uns schnell die warmen Sachen in den Rucksack verstauen, noch bevor es steil über den Fahrweg hinauf zum Breitenberg geht. Wir folgen dabei dem gleichen Weg wie vor 3 Jahren. Dort wo damals der schmale Pfad abzweigte, verlassen wir ebenfalls den Fahrweg und folgen dem neu angelegten Waldweg. Erst auf etwa 1320 m endet die Baustelle, und wir treffen wieder auf den alten Pfad. Nun noch wenige Meter und die Sonne heizt uns so mächtig ein, dass wir auch die Pullover in den Rucksäcken verstauen und nur noch kurzärmlig weitergehen. Vorbei an den bereits für den Winter vorbereiteten Liftanlagen geht es steil hinauf in den Sattel zwischen Breitenberg und Aggenstein. Dort angelangt, halten wir uns rechts und gehen den Weg weiter hinauf bis auf 1838 m zur Ostler Hutte. Da diese leider geschlossen ist suchen wir uns ein etwas windgeschütztes Platzchen und verweilen bei super Sonne und warmen Temperaturen.
So macht das Wandern im Herbst Spaß. Tolle Aussicht, leckere Brotzeit und jede Menge Zeit zum Ausspannen.
Nach einer guten Stunde machen wir uns auf dem selben Weg, den wir heraufgekommen sind, wieder an den Abstieg. Eine unschwierige Tour bei traumhaftem Wetter geht zu Ende. Das Panoramabild weiter unten kann vielleicht einen kleinen Eindruck vermitteln, wie schön es an diesem Tag rund um den Breitenberg war.

- - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - -
Panorama von der Tour 2006

Aggenstein

Charakter / Schwierigkeit: 
- einfacher Bergsteig  
-Trittsicherheit und Schwindelfreiheit erfordert auf dem Aggenstein
- etwas Kondition   

Ausrüstung: 
normale Bergwanderausrüstung

Beste Jahreszeit:
ende Mai bis Ende Oktober 

[zurück]

^