Tour drucken Seite drucken.

Edelweißtour

(ca. 2100 m) August 2004
Das Edelweiß, lat. Leontopodium alpinum

Die Königin der Alpenblumen und wohl die bekannteste Pflanze der Alpen, Wahrzeichen des Alpinismus. Das Edelweiß steht unter Naturschutz, wie die meisten Alpenpflanzen.

Um das Edelweiß ranken sich viele Mythen. Manch junger Mann soll Kopf und Kragen riskiert haben, um seiner Angebeteten als Liebesbeweis eine der begehrten Blumen zu bringen.

Edelweiß
Edelweiß

Ausgangspunkt:
wird nicht verraten

Zur Bildergalerie

Info:
Das Edelweiß, auch als Königin der Alpenblumen bekannt, gehört zur Familie der Korbblütler. Das Edelweiß liebt sonnige, kalkreiche Rasenhänge. Es wächst zwischen 1.800 und 2.500 Meter und ist auch in Felsspalten zu finden. Der Ursprung des Edelweiß sind Regionen im Himalaya. Während der Eiszeiten kam es in den Alpenraum und konnte bis heute im Hochgebirge überleben.
Das Edelweiß gilt als das Wahrzeichen des Alpinismus. Der österreichische und der deutsche Alpenverein haben es zum Symbol für ihre Ziele und Werte erhoben. Geraut soll es gegen Höhenkrankheit helfen. Das Edelweiß ist ungiftig.

Da in den vergangenen rund 200 Jahren das Edelweiß regelrecht abgeerntet und dadurch stellenweise fast gänzlich ausgerottet wurde, steht es unter Naturschutz. Soweit mir bekannt, ist es in der CH erlaubt, bis zu 3 Edelweiß abzuzwicken. Die Wurzel der Blume muss dabei erhalten bleiben!

Merkmale des Edelweiß lat.: Leontopodium alpinum
Familie: Korbblütler Asteraceae
Höhe: 3 - 20 cm
Blüte: 5 - 10 kleinen gelblichen Blütenköpfchen mit 5 - 15 weißen, filzigen Hochblättern
Pflanze: ganze Pflanze weißfilzig und spinnwebig behaart
Blütezeit: Juli - September
Standort:     liebt vollsonnige, durchlässige, magere, kalkreiche Böden ohne Staunässe,
steinige Wiesen und Felsbänder
   

 


Charakter / Schwierigkeit:  
- einfache Bergwanderung, ein kurzes Klettersteigstück

Ausrüstung: 
normale Bergwanderausrüstung

Beste Jahreszeit:
Juli - September

[zurück]

^