Tour drucken Seite drucken.

Schärtenwand-Verschneidung

(~1.900 m) 29.07.2009
Klettertour
Die Klettertour "Schärtenwand-Verschneidung" bietet eine kurze und leichte Wand- und Kaminkletterei im unteren Teil und eine kompakte Wandkletterei im oberen Teil der Route. Gerade richtig für eine Halbtagestour

Die Schärtenwand-Verschneidung
Schärtenwand-Verschneidung

 
Ausgangspunkt: 
Blaueishütte 1650 m
Der viel gelobte Kuchen ist echt Spitzenklasse. Auf keiner anderen Hütte haben wir eine solche Kuchenauswahl gesehen!!!

Zur Bildergalerie

 

Routenverlauf: 
Blaueishütte - Ruine alte Hütte - Blockgelände - Schärtenwand und zurück

Gesamtdauer (mit Pausen): ca. 4½ Std.
Tourenbeschreibung
:
Von der Hütte geht es zunächst auf dem Weg in Richtung Blaueisgletscher / Hochkalter. Bei der Ruine der alten Blaueishütte verlassen wir den Weg nach Südwesten und queren durch Blockgelände hinüber zur deutlich zu erkennenden Verschneidung der Schärtenwand. Der Einstieg befindet sich am höchsten Punkt der Schotterreise.

Die 1. SL führt zunächst unschwierig über zum Teil brüchigen Fels zum ersten Stand. Von hier geht es die 2. SL durch einen Kamin zum nächsten Stand aufwärts. Weiter geht es über eine Rampe in der 3. SL hinauf, dann kurz über Gehgelände (auf lose Steine achten!) bis zum Stand. Nun weiter in SL 4 bis zum Beginn der senkrechten Verschneidung (Die Variante führt nicht über das Gehgelände, sondern rechts über eine Stelle IV- ebenfalls zur Verschneidung). Die 5. SL folgt kurz dem Band nach rechts und dann senkrecht hinauf. In der 6. SL folgen wir der senkrechten Wand weiter bis zum Drahtschlingenstand in den Latschen. Hier sammeln wir uns und gönnen uns eine kurze Pause, bevor wir uns wieder an den Abstieg machen.

Für den Abstieg geht man entweder über die Schulter weiter hinauf bis zu einem markanten Block und folgt dann dem Hochkalter-Normalweg zurück zur Blaueishütte oder man seilt über den Aufstiegsweg ab. Doch hierbei ist absolute Vorsicht geboten, besteht doch eine enorme Steinschlaggefahr. Wir entscheiden uns dennoch für´s Abseilen, da nach uns keine weiteren Kletterer hierher aufsteigen. Schnell ist die erste Abseilstelle eingerichtet und es geht wieder hinunter zum Stand an der senkrechten Verschneidung. Von hier weiter kurz hinunter zum nächsten Stand und von dort hinab zum Einstieg der Tour.

Eine schöne Tour und eine tolle Woche gehen zu Ende. Die ersten Erfahrungen sind gemacht, darunter auch eine nicht ganz so schöne (auf den letzten 20-30 Metern beim Abseilen abgerutscht und das Sprunggelenk gebrochen). Aber es wird weiter gehen, denn das Erlebnis Klettern ist einfach toll.

Blick auf die heutige Tour
Schärtenwandverschneidung

Charakter / Schwierigkeit: 
- Untere Teil leichte Wand- und Kaminkletterei
- Oberer Teil kompakte Wandkletterei
- UIAA III+ (Var. Stelle bis IV-)
- 6 Seillängen
- gebohrte/geklebte Stand- und Zwischenhaken

Ausrüstung:
 - 60 m Seil
- 8 Expresschlingen
- Schlingen für SU und Standplatzbau
- KK-Grundsortiment
- Helm

Beste Jahreszeit:
Juni - Oktober

[zurück]

^