Breitenstein

(1622m) 26.12.09 / 23.10.11
Vom Winkelstüberl bei Fischbachau führt eine mäßig schwere Tour vorbei an der Bucheralm auf die beiden Breitensteingipfel. Mangels Schnee blieben die Schneeschuhe auf dem Rucksack und so wurde aus der geplanten Schneeschuhwanderung eine normale Winterwanderung. Vom Aufstiegsweg hat man immer wieder schöne Blicke zurück, bei klarer Sicht sogar bis München. Der Breitenstein von Westgipfel gesehen
Jägerkamp
 

Ausgangspunkt:
Parkplatz am Winkerlstüberl
bei Fischbachau
(ca. 400m, oberhalb der geteerten Fläche)

Zur Bildergalerie

 

Routenverlauf 2009: 
Parkplatz - Schwaigeralm - Bucheralm - Breitenstein Westgipfel - Breitenstein - Hubertushütte - auf dem Aufstiegsweg zurück zum Parkplatz

ca. 4 ¼ Std.
Tourenbeschreibung

Vom Parkplatz geht es links an einem Heustadel vorbei leicht ansteigend gegen den Wald. Auf gutem Weg durch diesen hindurch. Schon nach etwa 500 Metern verlassen wir den Wald und queren über eine Almwiese hinauf auf den Fahrweg, der uns dann direkt zur Schwaigeralm bringt. Hier halten wir uns links und folgen dem Pfad (Schild) nun deutlich steiler hinauf in Richtung Bucheralm. Kurz darauf kreuzen wir  einen Karrenweg und folgen einem weiteren, die freie Lichtung bzw. den freien Hang querend, hinauf auf den Rücken. Dort treffen wir auf den Sommerweg B3A, dem wir nun ein gutes Stück hinauf zur Bucheralm folgen. Bei ausreichend Schnee kann man hier und da auch über die freien Flächen direkt hinauf zur Alm queren.
Von der Bucheralm geht es weiter entlang eines Fahrwegs und nach etwa 100 Hm dann über einen Pfad nach links (Südosten) in einigen Serpentinen hinauf in den Waldgürtel. An einem markanten, mächtigen Felsen geht es scharf rechts ab und weiter auf schmalem Pfad durch das Wäldchen, bevor wir über eine freie Fläche steil hinauf in die Einsattlung zwischen dicken Felsen rechts und dem Breitensteinwestgipfel links stapfen. Auch in diesem Anstieg hat es nicht wirklich ausreichend Schnee unter den Sohlen, die das Anlegen der Schneeschuhe erforderlich machen.
Nun kurz hinauf auf den Westgipfel, kurz umgeschaut und weiter geht es in einem Linksbogen über eine Hochfläche in südöstliche Richtung hinüber zum Hauptgipfel. Rechts etwas unterhalb kann man die Hubertushütte erkennen, doch wir schlagen uns der Skiroute folgend (DAV-Schilder) durch eine Schneise in den Latschen und steigen dann über den Sommerweg auf den heute völlig überfüllten Gipfel. Auch hier nur schnell ein Rundblick, ein paar Bilder geschossen und schon geht es wieder hinunter. Das Wetter ist zwar fast perfekt, doch der kalte scharfe Wind macht es heute sehr ungemütlich am Gipfel.
Der Abstieg folgt zunächst dem Sommerweg zurück und dann etwas weiter hinab zur Hubertushütte. An dieser vorbei zurück in Richtung der kleinen Hochfläche. Hier suchen wir uns nun ein nettes, windgeschütztes Plätzchen und genießen bei herrlichem Sonnenschein unsere Brotzeit im Schnee. 
Zurück geht es auf dem Aufstiegsweg vorbei an Bucher- und Schwaigeralm zum Winkelstüberl. Dort genehmigen wir uns noch ein Stück leckeren Kuchen, während wir den Ballonfahrern beim landen zusehen und uns durch die Sonne wärmen lassen. Schade, dass es nicht ausreichend Schnee für eine Schneeschuhtour hatte. Aber auch ohne Schneeschuhe bei nicht all zuviel Schnee war dies eine schöne und nicht allzu schwere Tour.


Routenverlauf 2011:
 
Parkplatz - Schwaigeralm - Bucheralm - Breitenstein Westgipfel - Breitenstein - Hubertushütte - Kesselaml - Marbach - Winkelsüberl - Parkplatz

ca. 4 ¼ Std.
Tourenbeschreibung

Bis zum Gipfel bzw. bis zur Hubertushütte wie 2009.
Ab der Hütte folgen wir dem Pfad hinunter in Richtung Kesselalm. In vielen Serpentinen geht es teils steil über einen mit Wurzeln durchzogegenen Pfad hinab in die Scharte zwischen Schweinsberg und Breitenstein. Hier halten wir uns Links und folgen dem Fahrweg hinunter zur Kesselalm. Heute ist die Hütte völlig überfüllt und so machen wir uns an den Abstieg und folgen dabei dem Fahrweg, der im Winter als Rodelbahn genutz wird hinunter nach Birkenstein. Direkt am Ortseingang halten wir uns rechts und folgen dem Weg hinüber nach Marbach. Dabei kommen wir am Kreithof und dem Gehöft Salmer vorbei bevor wir wenige Meter an der Landstraße entlang (Fussweg) hinüber zum Winkelstüberl gehen. Eine schöne und unschwierige Sonntagstour lassen wir bei den bekannt großen und leckeren Kuchenstücken ausklingen und geniessen die warme Sonne auf der Terasse.

 

Panoramablick vom Breitenstein
Breitenstein

zum Höhenprofil 2009

zum Höhenprofil 2011

Charakter / Schwierigkeit: 
 - einfache Schneeschuhwanderung
- Aufstieg größtenteils über präparierte Pisten
- einige Stellen steil

Ausrüstung:
- komplette Lawinenausrüstung
- Teleskopstöcke

[zurück]

^