Tour drucken Seite drucken.

Schneeschuhtour auf den Wallberg

(1722 m) 07.01.2017
Aus dem Rottachtal führt eine nicht allzu schwere Schneeschuhwanderung auf den Wallberg, einen der Hausberge Tegernsees. Bei entsprechender Schneelage kann man diese Tour auch mit dem Schlitten abfahren. Ein Teil des Weges wird wohl gelegentlich präpariert. Als Schneeschuhtour für Einsteiger lässt sich diese Tour auch gut bewältigen. Eine Einkehr im Wallberghaus, das ab 2017 keine Berghütte mehr ist, sondern eher ein Berghotel werden soll, runden die Tour ab.

Blick von der Kirche zur Bergstation am Wallberg
Bergstation am Wallberg

 
Ausgangspunkt: 
Wanderparkplatz an der
Hufnagelstube im Rottachtal (ca. 970 m)
(mautpflichtigen Straße, 3,-- €/Stand Jan. 2017)
Zur Bildergalerie

 

Routenverlauf:
Parkplatz - Sibli Winterstubn - Rottachalm - Portnersalm - Wallbergkirchlein Heilig Kreuz - Wallberghaus - Portnersalm - Rottachalm - Sibli Winterstubn - Parkplatz

Geasmtzeit ca. 5 Std.
Tourenbeschreibung:
Bei kalten winterlichen Temperaturen und mit Aussicht auf schönes Wetter bis zum frühen Nachmittag starten wir um kurz nach 10 am Parkplatz bei der Hufnagelstube. Es geht kurz an der Straße entlang über die Rottach, dann gleich rechts in den breiten Weg hinein. Heuer hat es bereits genug Schnee und so können wir von Beginn an mit Schneeschuhen und Tourenski den Aufstieg angehen. Zunächst stapfen wir an einer Schranke vorbei einfach auf dem Weg hinauf. In angenehmer Steigung geht es hinauf zu der Sibli Winterstubn, dort einfach vorbei und kurze Zeit später queren wir den Schriffbach. Das angesagte gute Wetter stellt sich nicht wirklich ein, dafür hat es immerhin zwischen 20 und 50 cm Schnee, was schon mal ein gutes Winterfeeling bringt. An der nächsten Wegegabelung gehen wir nicht über die Brücke sondern halten uns leicht rechts und stapfen der Rottachalm durch den Schnee entgegen. Auch an dieser ziehen wir einfach vorbei und kommen nach zwei starken Rechtskehren in einem weiten Linksbogen mit einem sich ziehendem Anstieg zur Portners Alm. Auf dem Weg dorthin kann man bereits die kleine Kirche und auch den mächtigen Bau der Seilbahnstation am Wallberg sehen.
Nach der Portners Alm wird der Weg schmaler, etwas steiler und dreht nach Süden ein, er ist aber immer noch sehr gut zu gehen. Es geht bald um den Berg herum und wieder in östlicher Richtung dem Wallberghaus (ab 2017 ein Berghotel) entgegen. Auf der Freifläche kurz vor dem Wallberghaus, halten wir uns rechts und stapfen auf der präparierten Rodelbahn weiter hinauf. Die Wolken haben nun endgültig die Oberhand gewonnen und sorgen zusammen mit einem eisigen Wind für unangenehme Bedingungen. Je weiter wir aufsteigen desto stärker bläst der Wind. Am Rücken angekommen bläst der Wind mit voller Wucht und so entschließen wir uns, nur zum Kirchlein nach rechts abzubiegen. Auf der Leeseite schießen wir schnell ein Bild, genehmigen uns einen Becher heißen Tee und flugs sind wir wieder auf dem Weg hinunter zum Wallberghaus.
Dort angekommen verschwinden wir sofort nach drinnen und wärmen unsere durchgefrorenen Knochen erstmal auf. Das Wallberghaus hat nach dem Pächterwechsel nicht mehr so viel mit einer Hütte zu tun, wenngleich die Atmosphäre doch sehr angenehm ist. Allerdings wird man Stofftischdecken auf ´ner Berghütte eher selten vorfinden. Nach einer ausgiebigen Aufwärmpause machen wir uns an den Abstieg. Hierfür nehmen wir den Herweg. Im oberen Abschnitt folgen wir nicht ganz dem Weg, sondern queren an den geeigneten Stellen über die Almflächen und können so den lockeren Schnee unter den Schuhen/Ski ordentlich stauben lassend. Kaum sind 5 Stunden auf der Uhr vorüber, erreichen wir auch schon den Wanderparkplatz an der Rottach im Rottachtal. Eine einfache und nicht allzu schwere Schneeshuhtour endet, die man ab und an wiederholen kann.

Für das große "Panoramabild" auf das Bild klicken
Hochalm mit Blick auf Lenggries

zum 270° Panorama

Charakter / Schwierigkeit: 
  - technisch einfache Schneeschuhwanderung
- ca. 750 Hm
- Orientierung problemlos
- Lawinensituation berücksichtigen

Ausrüstung 
- komplette Lawinenausrüstung
- Teleskopstöcke

[zurück]

^