Wanderungen - Bergtouren - Schneeschuhtouren - Klettersteige - Hochtouren

 
Tour drucken Seite drucken.

Sentiero degli Scaloni - Sentiero dell Anglone

(606 m) 06.10.2019
Im Sarca Tal oberhalb von Dro führt eine schöne Rundwanderung mit einigen versicherten Stellen und ein paar Leitern durch die Ostseite des Höhenzuges zwischen dem Monte Brento und dem Monte Biaina. Die Klettersteigpassagen sind eher kurz, doch die Blicke ins Sarca Tal und hinüber auf Drena sind großartig. Die Rundtour ist gut hergerichtet und bietet auch historisch interessante Abschnitte. Der "Sentiero degli Scaloni" wurde bereits um 1909 von den Österreichern angelegt. Sentiero degli Scaloni
Am Sentiero degli Scaloni
Ausgangspunkt: 
Dro im Sarca Tal (nördlich von Arco an der SS45)
Parkplatz im Zentrum an der Via Castello
(ca. 117 m)
Zur Bildergalerie

Routenverlauf:
Parkplatz - Via Capitelli - Via Cesare Battisti - Fiume Sarca - Maso Lizzone - Cavra de Lizon - Dos Tondo - Crozolam - Fonti Albi - Biv. Crozolam - Lastoni - del Vincenco - Fiume Sarca - Via Cesare Battisti - Via Capitelli - Parkplatz

ca. 3 Std.
Tourenbeschreibung
So spät im Jahr ist in der Gardaseeregion der größte Rummel vorbei und so ist man auf vielen Touren, die in der Hauptsaison stark besucht werden, jetzt fast alleine unterwegs. So auch auf dieser einfachen Wanderung oberhalb von Dro. Bei immer noch fast sommerlichen Temperaturen starten wir vom Parkplatz im Ort (Nahe des Sportplatzes) in Richtung Osten, marschieren über die Via Capitelli und die Via Cesare Battisti und queren den Fiume Sarca. Direkt nach der Brücke halten wir uns am markanten Schopf links und wandern nun in südliche Richtung auf der Strada di Campangnola weiter. Kurze Zeit später halten wir uns rechts und folgen dem Weg um ein Grundstück herum. Danach einfach weiter entlang den Sarca Fluss bis nach etwa 2 Km der Weg an der Einfahrt zum Maso Lizzone rechts an der Mauer entlang und gegen den Berg hinauf führt. Am Ende der Straße weisen Schilder den Weg in Richtung Sentiero degli Scaloni und Doss Tondo. Recht schnell nach den Schildern wird der Weg schottriger und führt zunehmend steil hinauf. Ein paar Serpentinen, dann zieht der Pfad quer durch den Hang nach Norden, bis er auf ca. 250 m eine Linkskehre beschreibt, weiter ansteigt und zurück nach Süden führt. Bei der Klettersteigtafel beginnt die Kraxlelei auf dem Sentiero degli Scaloni. Dabei ist der Felsaufschwung mit Stahlseilen versichert (A) danach folgen zwei längere Leiter, schmale Bänder und ein paar Steintreppen. Beim folgenden Abzweig (Aussichtspunkt Cavra de Lizon) bleiben wir links und wandern weiter hinauf zum Dos Tondo. Dort bleiben wir auf dem Weg 428B und wandern durch den für die Gardaseeregion typischen Buschwald erneut nach Norden. An einer Felswand kommen wir vorbei an die Crozolam, einem alten verfallenem Unterschlupf für Mensch und Tier. Die in den Fels gehauenen Höhlen waren, als sie noch verwendet wurden, nicht ganzjährig bewohnt. Kurz danach kommt man an der Quelle "Fonti Albi". Der nächste Aussichtspunkt folgt am Biv. Crozalm. Auf dem weiten Gelände ist ein kleiner Park angelegt und am Aussichtspunkt sind einige "Fernrohre" montiert, durch die man auf die ein oder andere interessante Stelle im Sarca Tal hingewiesen wird. Der Ausblick von hier hat schon was für sich!
Nach einer kurzen Pause wandern wir zunächst leicht bergab bis wir auf den Weg Nr. 425 und den Sentiero dell‘ Anglone treffen. An der Verzweigung "Lastoni" halten wir uns rechts und ebenso beim folgenden Aussichtspunkt "del Vincenco". Auf diesem, stellenweise versicherten (A) Steig kraxeln wir hinunter zum Campo Sportivo Oltra (Sportplatz von Dro) . Aus dem Tal hört man bereits lange bevor man einen Blick auf den Fußballplatz hat, die Spieler, wie sie sich zurufen und von den Besuchern angefeuert werden. Kurz vor dem Campo mündet der Weg bei einer Kleinen Kapelle in eine Schotterstraße. Hier wandern wir nach rechts zurück zur Brücke über den Sarca Fluss nach Dro. Von hier nun wenige Meter auf dem Herweg zurück zum Ausgangspunkt der kurzen Wanderung, die man übrigens auch gut mit Kindern unternehmen kann.
Für einen An- oder Abreisetag eine gute Wahl, wird der geübte und ausdauernde Bergsteiger auf dieser kurzen Runde nicht wirklich gefordert. Es empfiehlt sich die Tour im Frühjahr oder im Herbst anzugehen wenn es nicht ganz so warm wie im Sommer ist , dann ist sie nicht ganz so schweißtreibend.

Blick von Dro auf die Wände zwischen Monte Biaina und Monte Brento
Beschreibung

zum Höhenprofil

Charakter / Schwierigkeit:
- guter Steig und Wanderweg
- Trittsicherheit und absolute Schwindelfreiheit erforderlich
- Klettersteigerfahrung A/B
- Kondition für ~510 Hm und ca. 6,5 Km  

Ausrüstung:
- Bergtourenausrüstung
- ggf. Kletterteigausrüstung
- etwas Proviant und vor Allem Getränke

Beste Jahreszeit:
Mitte April - Ende Mai und Ende September - Ende November 

^