Tour drucken Seite drucken.

Hörnle

(1548 m) 31.03.2004 Winterwanderung - Hörndlhütte 1390 m
Als Winterwanderung lässt sich die sonst oft als Schneeschuh- oder Skitour begangene Runde auf das Hintere Hörnle gleichermaßen unter die Sohlen nehmen. Der Hausberg von Bad Kohlgrub bietet gleich vier dicht beieinander liegende Gipfel und ist so für viele die perfekte Aussichtskanzel in den Ammergauer Alpen. Aber nur wenn das Wetter auch mitspielt ;-) Im Voralpenland schaut man dann auf Staffelsee und Starnbergersee. Am Horizont lässt sich München erkennen und wendet man den Blick gen Süden, schaut man gegen die Alpen. Blick vom Hinteren Hörnle auf´s Mittlere und Vordere
Hörnle
 
Ausgangspunkt: 
Ski- und Wanderparkplatz in Bad Kohlgrub
(ca. 850 m, 4 €/Tg., Stand 2018)
Zur Bildergalerie

 

Routenverlauf:
Parkplatz - Sonneneck - Bergwachhütte - Hörnle Hütte - Vorderes Hörnle - Mittleres Hörnle - Hörnlealm - Hinteres Hörnle - zurück wie Ausftieg

ca. 5 Std. 
Tourenbeschreibung:
Wer auf das Hörnle möchte, sollte dies am besten nicht am Wochenende tun. Deshalb nutze ich einen freien Tag unter der Woche, um über Murnau nach Bad Kohlgrub zu fahren. Vom Parkplatz an der Hörnlebahn (man kann genauso gut den zweiten, ebenfalls gut ausgeschilderten Parkplatz beim Skilift nehmen) geht es erst ein kurzes Stück durch den Ort zum Ortsteil Sonnen, wo der eigentliche Weg zum Hörnle beginnt. Über einen Wirtschaftsweg führt der Weg mit einigen schönen Ausblicken zunächst zum Sonneneck. Weiter geht es durch den Wald auf einem schmalen Pfad, später entlang der Skipiste. Hier treffen sich Skifahrer, Tourengänger und auch die Winterwanderer. Die Betriebsamkeit unter der Woche lässt erahnen, wie es auf diesem Weg am Wochenende zugehen mag...

Am Bergwachthäuschen vorbei ist es nur noch ein kurzer Anstieg entlang der Skipiste bis zur Hörnlehütte. Bis hierher kann man sich den Anstieg auch ersparen und die Bergbahn nehmen. Von der Hörnlehütte folgt man dem unschwer erkennbaren Weg in Richtung der Hörnlegipfel. Ab hier wäre es allerdings wesentlich einfacher vorangegangen, hätte ich ein paar Schneeschuhe dabei gehabt. Regelmäßig sinke ich bis über´s Knie ein. Deshalb beschließe ich auch, Vorderes und Mittleres Hörnle links bzw. rechts liegen zu lassen und nur das Hintere Hörnle zu besteigen. Der Weg zur Hörnlealm blieb mir an diesem Tag auch verwehrt, da er völlig zugeschneit und somit nur zu erahnen gewesen ist. Auf dem recht mühsamen Weg zum Hörnlegipfel muss ich mich dann auch einige Male von den Skitourengehern beäugen lassen, da ich als Fußgänger ja nur deren Spuren "zerstöre". Die Mühe lohnt sich aber allemal. Bereits auf dem Weg zum Hinteren Hörnle werde ich durch prächtige Ausblicke auf die Ammergauer Alpen belohnt. Den Gipfel und den grandiosen Ausblick habe ich fast für mich alleine. Im schönsten Sonnenschein genieße ich ausgiebig eine leckere mitgebrachte Brotzeit und auch den Rundblick vom Allgäu über die Zugspitze bis hinüber ins Karwendel. Der Abstieg erfolgt auf dem Aufstiegsweg.

Noch viel schöner wäre der Tag mit einem Paar Schneeschuhen gewesen. Das Hörnle bietet sich geradezu für wunderschöne Schneeschuhwanderungen an.

Panoramablick vom Hörnle
Panoramablick vom Hörnle

Schwierigkeit
- einfache Winterwanderung

Ausrüstung
:
- Teleskopstöcke, je nach Schneelage Schneeschuhe empfehlenswert

[zurück]

^