Wanderungen - Bergtouren - Schneeschuhtouren - Klettersteige - Hochtouren

 
Tour drucken Seite drucken.

Wimbachklamm

(ca. 800 m) 20.05.2020

Schöne, recht kurze und dennoch eindrucksvolle Wanderung durch die nur rund 200 Meter erstreckende Wimbachklamm. Vom Wildbach Wimbach wurde die Klamm tief in die Felsen eingeschnitten. Wer bei dieser kurzen Wanderung durch die Klamm immer mal wieder einem Blick zurück wirft, dem zeigt die Klamm sein gewaltiges Gesicht. Nach der Klamm wandern wir noch ein Stück ins Wimbachgrieß hinein, in Richtung Schloss.
Auch für Kinder ein kurzweiliger Spaß, vor allem an schönen Sommertagen.
In der Wimbachklamm
Wasser rauscht durech die Wimbachklamm
Ausgangspunkt:
Bergsteigerdorf Ramsau
Parkplatz "Wimbachbrücke"
(ca.650 m, 5 €/Tg., Stand 2017)

Routenverlauf:
Parkplatz - Wimbachklamm - Wimbachgries - Parkplatz

ca. 2 Std.
Tourenbeschreibung:
Vom Parkplatz Wimbachbrücke in Ramsau führt uns ein asphaltierter Weg zunächst zum Wimbachlehen. Hier erhalten wir dann auch an einem Automaten die Bons für die gebührenpflichtige Wimbachklamm (€ 2,50 p.P. , Stand 2020). Dort ändert sich der Wegbelag und wir wandern jetzt auf einer geschotterten Forststraße talein. Der Wandeweg 411/421 führt uns zuerst recht flach bis zu einer Abzweigung. Dort folgen wir den Wegweisern nach links hinab zum Eingang der Wimbachklamm. Geradeaus leitet der Weg zunächst steiler weiter in das Wimbachgries hinein. Auf diesem Forstweg kann man die Klamm auch umgehen.
Der Weg durch die Klamm startet direkt nach dem Drehkreuz (mit kleinem Kassenhäuschen - Zugang nur von dieser Seite kommend möglich!). Über einen angelegten hölzernen Steg werden wir durch die beeindruckende Schlucht des Wimbach geleitet. Das Wasser hat sich im Laufe viele Jahre durch vier unterschiedliche Gesteinsschichten gefressen, so wurde diese Klamm erschaffen. Es tost, gluckert, gurgelt rauscht und spritzt nun unter uns und gibt uns viele schöne Einblicke in dieses wilde Natur. Nach dem Ende der Klamm vereinigen sich die beiden Wege und führen weiter entlang des Wimbachs aufwärts in Richtung Schloss und zum ziemlich am Talende liegenden Wimbachgrieshütte.
Nachdem wir die Klamm verlassen haben, geht es kurz hinauf auf die Forststraße. Dort halten wir uns links und wandern weiter hinein in das Wimbachgries. Bei einer Brücke (teilweise zurückgebaut?) bleiben wir auf dem Weg und marschieren weiter in das Tal hinein. Ab hier, weitet sich dass bis dahin enge Tal und das breite Wimbachgries präsentiert sich dem Wanderer. In angenehmer Steigung geht es an der rechten Talseite weiter bis hinauf zum Wimbachschloss (mit Berggaststätte). Doch so weit wollen wir heute nicht gehen und entscheiden uns etwa 1 Km vor dem Schloß an einer breiten Stelle das Schuttstroms zur Umkehr. So schlendern wir auf der Forststraße zurück nach Ramsau, wo uns kurz vor dem Parkplatz die Lust auf ein leckeres Stück Kuchen übermannt. Also nehmen wir noch einen Einkehrschwung im Wirtshaus Hocheck, nur schade, das heute die Aussicht von der Terasse nicht so toll ist.
Nach insgesamt knapp zweieinhalb Stunden erreichen wir wieder den großen Wanderparkplatz Wimbachbrücke und beenden diese kleine gemütliche Wanderrunde.

Wimbachklamm
Beschreibung

zum Höhenprofil

Charakter / Schwierigkeit:
- einfacher Wanderweg und Forststraße 
- auch sehr gut für Kinder geeignet

Ausrüstung:
- festes Schuhwerk
- ggf. Wanderstöcke

Beste Jahreszeit:
Mai bis Ende Oktober