Über den Absamer Klettersteig zur Bettelwurfhütte

(2077 m) 27.10.2013
Alpine Erfahrung und gute Kondition muss man zwingend für den Aufstieg über den Absamer Klettersteig zur Bettelwurfhütte mitbringen. Doch dann kann man ein außergewöhnliches Klettererlebnis im Halltal genießen. Auf dem Weg zur Hütte bietet die beeindruckende Routenwahl grandiose Aus- und Tiefblicke. Im Klettersteig auf dem Weg zur Bettelwurfhütte
Absamer Klettersteig
Ausgangspunkt: 
Hall in Tirol
Parkplatz Absam-Eichat ( ca. 780 m)
Zur Bildergalerie

Achtung: Das Halltal ist seit 2012 nur noch zu Fuß erreichbar. Es gibt einen großen Parkplatz am Halltaleingang oberhalb von Absam. Von dort wandert man entweder über die Strasse oder den Fluchtsteig bis zur 2. Ladhütte/Bettelwurfeck (ca. 45 Min.)

Routenverlauf: 
ab Parkplatz - Ladhütte - 2. Ladhütte/Bettelwurfeck - Einstieg KS - Klettersteig - Latschengelände - Bettelwurfhütte - Abstieg über Weg 222 - Wechselreise - Gamsgufel - Bettelwurfreise - neuer Pfad übers Bettelwurfbrünnl - Ladhütte - Parkplatz

ca. 8 Std.
Tourenbeschreibung:
Vom Parkplatz in Absam-Eichat wandern wir zunächst eine gute dreiviertel Stunde ins Halltal hinein bis zum Bettelwurfeck. Man kann die Fahrstraße oder den daneben verlaufenden Weg bis zur II. Ladhütte auf 1.080 m hernehmen. Hier halten wir uns dann rechts und wandern über den Bach. Bereits nach etwa 50 m folgen wir den Wegspuren und Markierungen nach links durch ein Buchenwäldchen. Über das Schotterfeld steigen wir weiter durch die Latschen bis wir nach ca. 20 min den Einstieg (Infotafel) erreichen. Nun folgen rund 600 Hm und gut 1300 m Klettersteig, die es teils in sich haben, dafür aber auch viele schöne Aussichten mit Blicken ins Halltal bieten.
Nach der Schlüsselstelle geht es in teils anspruchsvoller Kletterei über Platten, an Rissen entlang, durch Schluchten, über Klemmböcke und Kaminen stetig aufwärts. Es folgen Guffl, Balkon und die Querung in die Schlucht. Weiter geht es steil hinauf zum Turm und später zum luftigen Schritt. Über die Wiese steigen wir zum Finger hinauf und von dort weiter zur Nase. Nun geht es zum Köpfl hinauf und über einen Wandergrat zur Schlusswand. Diese hat es nochmals in sich und wird mit voller Konzentration überklettert. Danach geht es kurz weiter auf die Latschen zu und hier gönnen wir uns nun eine wirklich verdiente Brotzeit und genießen den tollen Blick ins Halltal.
Nach der Pause folgen wir dem Steig durch die Latschen, queren die Materialseilbahn und wandern in steilem Gelände in etwa einer Stunde zur Bettelwurfhütte. Hier genießen wir noch die letzten Sonnenstrahlen, bevor das Wetter zuzieht.
Als die Sonne sich hinter den Wolken langsam rar macht, starten wir den letzten Teil der heutigen Tour und wandern über den Weg 222 hinunter ins Tal. Der Weg ist nicht zu verfehlen und ist teilweise recht steil. Weiter unten queren wir die Wechselreise und halten uns hier an deren linken Rand. Beim Gamsgufl gibt es seit 2013 einen neuen Abstiegsweg, der uns zum Bettelwurfbrünnl bringt. Hier queren wir den Bach und gehen kurz über die Fahrstraße auf den Wanderweg. Diesem folgen wir Tal auswärts zurück zum Wanderparkplatz in Absam. Wir gehen einigermaßen zügig, da sich der Himmel weiter verdunkelt. Knapp zwei Stunden nachdem wir die Bettelwurfhütte verlassen hatten, erreichen wir zusammen mit den ersten Regentropfen wieder den Ausgangspunkt der heutigen, wirklich tollen Klettersteigtour. Ein echtes Highlight zum Ende einer Saison, besser kann man es nicht erwischen.

Blick auf die Schlüsselstelle zu Beginn des Steigs
Absamer Klettersteig

zum Höhenprofil

Charakter / Schwierigkeit:  
- gut gesicherter, meist naturbelassener Steig 
-Trittsicherheit (auch für Abstieg / Weg 222) und absolute Schwindelfreiheit erforderlich
- gute Kondition (gesamt ca. 1.200 Hm, Aufstiegszeit ca. 4,5 Stunden) 
- durch südseitige Lage im Sommer sehr warm

Ausrüstung: 
- Klettersteig-Ausrüstung
- ausreichend Proviant und vor Allem Getränke

Beste Jahreszeit:
Die Benützung des Klettersteiges ist nur vom 1. Mai bis 1. November gestattet!

[zurück]
^