Tour drucken Seite drucken.

Ebner Joch

(1956 m)14.06.2008
Das am südlichen Ende des Rofans gelegene Ebner Joch bietet tolle Aussichten auf Rofan, Karwendel und das Inntal. Einen herrlichen Ausblick hat man auch auf den gut 1000 Meter tiefer liegenden Achensee. Trotz der schönen Lage ist es doch wesentlich ruhiger hier oben als auf dem benachbarten Rofan-Hochplateau.

Gipfel Ebner Joch
Gipfelaufbau Ebner Joch

 

Ausgangspunkt: 
Maurach
Parkplatz an der Rofanseilbahn ca. 970m

Zur Bildergalerie

 

Routenverlauf: 
Parkplatz - Notburgasteig - Buchauer Alm - Astenaualm - Ebener Joch - Hubersteig - Adlerweg - Buchauer Alm - Parkplatz

ca. 5½ Stunden
Tourenbeschreibung:
Um 09:00 geht es am Parkplatz der Rofanseilbahn los. Zunächst geht es vom Parkplatz links (kleine Treppe) hinunter in Richtung Bundesstraße. Kurz an dieser entlang bis vor die Unterführung, dort links dem Pfad hinein in den Wald folgen und links auf den Fahrweg abbiegen. Kurz bergan und an der Verzweigung nach rechts auf dem Wirtschaftsweg (Notburgasteig) etwa 15 Min., bis links ein kleiner Pfad abzweigt, weiter. (Alternative: Der Notburgasteig führt weiter geradeaus und oberhalb von Eben hält man sich dann links und folgt dem Weg Nr. 10 zur Astenaualm.) Auf unserem Aufstiegsweg werden wir nun in nördliche Richtung auf einem schmalen Pfad erst steiler, dann wieder sehr flach hinüber auf den Wirtschaftsweg zur Buchauer Alm weitergeführt. Hier folgen wir dem, heute recht stark befahrenen (die Naturfreunde (!) fahren nämlich alle mit dem Auto (!!) zu ihrer Party), Weg hinauf zur Buchauer Alm. Kurz vor der Alm zweigt dann eine neue Forststraße nach rechts ab, die uns in etwa 45 Minuten zur Astenaualm bringt. Bis 2008 war dieser Weg wohl nur ein Pfad. Nun aber wird der Pfad zu einem breiten Fahrweg ausgebaut. Etwa die erste Hälfte des Weges ist bereits erneuert. Danach aber schlängelt sich der alte Bergpfad ohne merklichen Höhengewinn hinüber zur Alm. Nach knapp 2 Stunden erreichen wir die Astenaualm. Auf der Alm gibt es super leckeren, selbst gebackenen Kuchen und auch die Suppen schmecken prima.
Eine halbe Stunde später sind wir wieder unterwegs und folgen dem Pfad, teilweise sehr steil und mit ein paar Kraxeleinlagen ausgestattet, in Richtung Ebner Joch. Auf etwa 1600 m verzweigt sich dann der Weg und man kann ein Stück ziemlich direkt und steil (rechts abzweigend) oder einfacher etwas außen herum weiter (geradeaus) aufsteigen.
Langsam aber sicher ziehen die Wolken immer dichter auf und als wir dann nach insgesamt gut 3 Stunden auf dem Gipfel stehen, ist von der tollen Aussicht nichts mehr übrig. Nur durch ein Wolkenloch hat man kurzzeitig den Blick hinab auf Maurach. Dafür schneit's aber ein wenig....am 14. Juni...
Der Abstieg erfolgt zunächst auf dem Aufstiegsweg. An der ersten Verzweigung halten wir uns rechts und wandern über den Hubersteig zunächst über steile Geröllfelder, teils ein wenig ausgesetzt, dann wieder flacher und bequem hinüber unter den Schichthals und weiter zur Buchauer Alm. Der nächste Weg, den wir kreuzen, ist der "Adlerweg", ein Weitwanderweg, der sich auf rund 280 km durch ganz Tirol zieht (St. Johann in Tirol --> St. Anton am Arlberg). An der Buchauer Alm rasten wir erneut und gönnen uns eine Speckknödelsuppe. Serviert wird eine riesige Schüssel mit zwei dicken, leckeren Knödeln!
Der weitere Abstieg erfolgt über den Fahrweg, den wir bereits heute früh zum Teil im Aufstieg heraufgewandert sind. Nach knapp 6½ Stunden erreichen wir den Startpunkt der heutigen Tour. Hier endet eine schöne und (bis auf den Fahrweg) tolle Tour auf das Ebner Joch.


zum Höhenprofil - Ebner Joch


Charakter / Schwierigkeit:  
- einfache - mittel schwere Bergwanderung
- Trittsicherheit und Schwindelfreiheit stellenweise erforderlich

  Beste Jahreszeit:
Ende Mai bis Ende Oktober

[zurück]

^