Ameiskogel / Labeggalm

(1518 m / 1545 m) 28.12.2008 Schneeschuhtour
Aus dem Tal der Steinberger Ache führt uns diese Schneeschuhtour über den Ameiskogel hinauf zu den Hütten der Labeggalm. Unschwierige, aber dennoch nicht uninteressante Tour zwischen Brandernberger Alpen und dem Rofangebirge. Ameiskogel
Auf der Hochfläche des Ameiskogels
 
Ausgangspunkt: 
Steinberg am Rofan, Parkplatz an der Steinberger Ache
(ca. 800 m)
Zur Bildergalerie

 

Routenverlauf: 
Parkplatz - Enterhof - Durrahof - Enteralm (1324 m) - Ameiskogel - Labeggalm - Ameiskogel - Enteralm - Durrahof - Enterhof - Parkplatz

ca. 5 ½ Std.
Tourenbeschreibung
:
Um kurz vor 10 Uhr starten wir bei frostigen -5° an dem Brücklein, das die Steinberger Ache quert. Zunächst folgen wir der Straße hinauf zum Enterhof. Von hier geht es weiter über die Straße vorbei am Durrahof bis zu einer Weggabelung. An dieser halten wir uns links und folgen dem Forstweg leicht ansteigend in einem großen Rechtsbogen hinauf zur Enteralm. Erst kurz vor der Alm treffen uns die ersten wärmenden Sonnenstrahlen. Die Sonne begleitet uns von da an fast den restlichen Tag. An der Alm gibt es dann erstmal einen heißen Tee. Etwa 350 Meter nach der Alm geht nach links ein alter Waldweg steil hinauf auf den völlig freien Ameiskogel. Wer den Abzweig verpasst steht kurz danach an einer Wildfütterung. Der Weg endet hier, und man sollte nicht durch das dahinter liegende Gebiet versuchen die Labeggalm zu erreichen (Ruhezone für Wildtiere). Unbedingt über den alten Forstweg steil hinauf zum Ameiskogel und von dort über den bewaldeten Rücken hinüber zur Labeggalm queren. Sobald man auf dem Rücken ist, sind die Wegmarkierungen wieder deutlich zu erkennen.
Nach etwa 2 ½ Stunden Gehzeit erreichen wir die Labeggalm und genießen auf dem kleinen Balkon der Hütte, in der Sonne sitzend, die phantastische Aussicht über den Alpenhauptkamm. Vom Rosskogel kommen ein paar Skitouristen herabgefahren, ansonsten ist man hier völlig allein. Prima kann man so die Stille und die Aussicht genießen.
Eine Stunde später raffen wir uns auf und spähen noch einmal von dem oberhalb der Alm gelegenen Bildstock hinab in das Tal der Brandenberger Alpen (auf Außersteinberg und Hintersteinberg), bevor wir den Abstieg über den Ameiskogel angehen. Vom Ameiskogel nehmen wir eine direktere Route und gelangen kurz unterhalb der Enteralm wieder auf die Forststraße. Dieser folgen wir dann über Durraalm und Enterhof zurück zum Parkplatz.
Eine einsame und im unteren Teil eher langweilige Schneeschuhtour, die sich bei schönem Wetter dennoch, aufgrund der herrlichen Aussicht von der Alm, durchaus lohnt.
Bei ausreichend Zeit bietet sich eine Verlängerung der Tour mit Überschreitung des Rosskogels an. Alternativ kann man dann den Abstieg vorbei an March- und Ampmoosalm und mit schwierigem Abstieg durch das Eselskar hinunter zur Grundache wählen. !! sehr schwierig !!

zum Höhenprofil


Schwierigkeit
- einfache Schneeschuhwanderung

Ausrüstung:
- komplette Lawinenausrüstung
- Schneeschuhe
- Teleskopstöcke

[zurück]

^