Tour drucken Seite drucken.

Gindelalmschneid

(1335 m) 13.03.06 / 14.02.09 / 12.12.10 / 26.12.11 / 03.02.13 Schneeschuhtour
Eine einfache und bei ausreichend Neuschnee sehr schöne Schneeschuhtour in den Tegernseer Bergen. Das Neureuter Haus lädt auf dem Rückweg zum Verweilen ein. Ist jedoch meist, selbst bei ungemütlichem Wetter, völlig überfüllt. Abstieg Gindelamschneid
Abstieg Gindelamschneid, im Hintergrund ist das Gipfelkreuz zu sehen
 
Ausgangspunkt:
Parkplatz Bahnhof Tegernsee ca. 700 m

Zur Bildergalerie von 2006

Zur Bildergalerie von 2009

Routenverlauf:
Parkplatz am Bhf - Neureuter Haus - Gindelalmschneid - zurück auf dem Aufstiegsweg

ca. 4 Std.
Tourenbeschreibung 2006
:
Eine einfache und kurze, bei ausreichend Neuschnee schöne, Schneeschuhwanderung in den Tegernseer Bergen. Start ist gegen 10:00 am Bahnhof Tegernsee. Auf gekennzeichnetem Wanderweg (E4) geht es zunächst hinaus aus dem Ort in nordöstl. Richtung. Wir queren kurz nach dem Start eine kleine Dorfstraße, bevor wir, die Häuser im Rücken, durch einen Hohlweg im tief verschneiten Wald verschwinden. An der Wegegabelung, an der der "Alte Sommerweg", der "Bayerweg" und der Forstweg, auf dem wir aufsteigen, zusammentreffen, steht eine "Bushaltestelle". Hier legen wir eine kurze Pause ein, bevor wir weiter in östl. Richtung dem Weg hinauf durch den Stangenwald auf die Freifläche unterhalb des Neureuter Hauses folgen. Vorbei am -noch leeren- Neureuter Haus stapfen wir entlang des Gindelalmwegs durch unberührten Schnee. Der stark wehende Wind bläst uns die Kälte so richtig in die Glieder, sodass wir nur kurz am Kreuz anschlagen und, vermummt wie zu einer Himalayaexpedition, in die windgeschützten Regionen im Wald zurückkehren. Auf dem Rückweg kehren wir im Neureuter Haus ein, wärmen uns ein wenig auf, bevor es mit riesigen Schritten durch den tiefen Pulverschnee entlang des Aufstiegsweges zurück zu dem kleinen Unterstand an der Wegegabelung geht. Von hier gehen wir nun über den Bayerweg z. T. steil hinab. Am Ende des Weges stoßen wir wieder auf den Forstweg vom Aufstieg. Auf diesem geht es zurück zum Bahnhof Tegernsee.
Eine einfache Tour ohne nennenswerte Schwierigkeiten, die auch hervorragend für Schneeschuheinsteiger geeignet ist.


ca. 5 Std.
Parkplatz am Bhf - Neureuter Haus - Gindelalmschneid - Kreuzbergalm - Hubertushütte - Alpbachtal - Parkplatz am Bhf

Tourenbeschreibung 2009:
Wie bereits 2006 geht es zunächst über den Wanderweg (E4) vom Bahnhof in Tegernsee hinauf zum Neureuthaus. Von dort stapfen wir weiter durch etwa 50 cm Pulverschnee - in Verwehungen oft deutlich mehr- über den Neureutweg in Richtung Osten hinüber zur Gindelalmschneid. Der direkte Aufstieg ist, bei hier fast 1 Meter Neuschnee, nach Verlassen des Waldstücks nicht bzw. nur sehr schwer machbar. So kämpfen wir uns auf der Nordseite links am steilen Aufschwung vorbei und steigen dort kurz, aber knackig auf die Gindelalmschneid. Bei mäßig starkem Schneetreiben kann man die weiter unten liegende Gindelalm nur schwer ausmachen.
Unser Weg geht am Gipfelkreuz vorbei weiter über den breiten Rücken in östl. Richtung hinüber zur Kreuzbergalm. Am Ende des Rückens geht es mäßig steil hinab und man kann zum Teil in den steileren Abschnitten prima mit den Schneeschuhen "abfahren". Vor der Kreuzbergalm geht es nochmal ordentlich bergan, und bei dem vielen Pulverschnee ist es richtig mühsam, die wenigen Höhenmeter noch aufzusteigen. Gelegentlich lassen uns Setzgeräusche ein wenig zusammenzucken. An der Alm angekommen gibt es erst mal eine ordentliche Brotzeit. Man kann hier vor dem Wetter recht gut geschützt in Ruhe seine Pause machen.
Nach einer guten halben Stunde beginnen wir den Abstieg. Zunächst gehen wir wenige Meter über den steileren Rücken nach Süden hinab an die Waldgrenze. Ab dort folgen wir dem Wirtschaftsweg hinab ins Tal. Später führt der Weg entlang des Alpbachs, vorbei an der Hubertushütte, nach Tegernsee. Wir halten uns rechts und gelangen so wieder zurück zum Bahnhof. Eine Schneeschuhtour durch viel -fast zu viel- Pulverschnee ist zu Ende.

 

ca. 4 ½ Std.
Parkplatz am Bhf - "alter Weg" - Neureuter Haus - Gindelalmschneid - Neureuter Haus - Parkplatz am Bhf

Tourenbeschreibung 2010:
Geplant war die Tour über Gindelamschneid hinauf auf die Baumgartenschneid. Doch die extremen Schnefälle und der starke Wind ließen uns an der Gindelamschneid kehrt machen. Bei so einem Wetter macht das Schneeschugehen nicht wirklich Spaß...

Gestartet sind wir wieder einmal am Bhf. in Tegernsee. Auf bakanntem Weg geht es hinaus aus dem Ort und an der ersten Verzweigung am Waldrand folgen wir dem Weg nach rechts hinüber in Richtung Rodelbahn. Nun geht es zunächst leicht bergan, oberhalb einer Wiese am Waldrand weiter dann einige Meter hinab und links an einem Haus vorbei. Wir treffen auf eine Zufahrtsstraße und folgen ab hier nicht weiter dem Weg zur Rodelbahn, sondern gehen den Hohlweg in nörliche Richtung (teilweise sehr steil) hinauf. Weiter oben treffen wir auf einen Forstweg, dem wir etwa 250 m leicht ansteigend weiter in nördliche Richtung folgen. Dort wo es den anschein hat das dieser Weg endet halten wir uns links und stapfen kurz etwas steiler hinauf zum unteren rand der Sommerwiese unterhalb vom Neureuthaus. Nun die Wiese zum Neureuthaus hinauf queren und von dort auf bezeichnetem Weg weiter zur Gildelamschneid. Wie bereits erwähnt war das Wetter nicht das Beste und so entschlossen wir uns zum Abbruch der heutigen Tour. Für den Abstieg nehmen wir den selben Weg, den wir hinaugekommen sind. Bei der Verzweigung die vom Forstweg in den alten Hohlweg führt bleiben wir auf dem Forstweg, der uns bald auf den normale benutzen Auf-/ Abstiegsweg bringt. Auf diesem geht es dann einfach zurück zum Bahnhof in Tegernsee.

Blick von der Terasse des Neureuter Hauses
Neureiter Haus

zum Höhenprofil

Schwierigkeit
- einfache Schneeschuhwanderung

Ausrüstung:
- Schneeschuhe
- Teleskopstöcke

[zurück]

^