Hirschhörndlkopf

(1514 m) 04.01.2004 Winterwanderung
Der Hirschhörndlkopf eröffnet den Blick auf eine der schönsten Gegenden der Voralpen, wenn die Sicht es zuläßt. Hirschhörndelkopf
Hirschhörndlkopf
 
Ausgangspunkt:
Parkplatz in der Jachenau (ca. 790 m) bei Lenggries
Zur Bildergalerie

 

Routenverlauf:
Parkplatz - Pfundalm (Bärenhauptalm) - Hirschhörndlkopf - Pfundalm - Parkplatz 

ca. 4 Std.
Tourenbeschreibung:
Das neue Jahr hat begonnen, und das schöne Winterwetter treibt uns ins Freie. Die Auswahl der Tour fällt nicht all zu schwer: diesmal soll´s der Hirschhörndlkopf oberhalb von Jachenau (südwestlich von Bad Tölz) sein. Start der Tour ist am Wanderparkplatz in der Jachenau. Der Weg führt uns auf breitem Wirtschaftsweg vorbei an der Natureisbahn hinein in das Tal. An der ersten Gabelung halten wir uns rechts und biegen nach etwa 300 m links über einen ansteigenden Hang in den Wald ein. Hier folgen wir der schmalen ausgetretenen Spur, die uns wenig später in ein steileres Gelände führt. In Serpentinen führt und der Weg rasch hinauf. Ab etwa 1.300 Hm bleibt der Wald hinter uns liegen und wir folgen dem Pfad zur Bärenhauptalm. Von hier aus sind es noch etwa 30 Minuten bis zum Gipfelkreuz. Eigentlich wollten wir hier oben auf dem Gipfel das Vesper einnehmen, doch der starke und eisige Wind zwingt zum Abstieg zurück zur Alm. Im Windschatten der Almhütte konnten wir dann unser Essen und einen wärmenden Tee genießen. Der Abstieg erfolgt auf dem Aufstiegsweg und das "Abrutschen" macht richtig Spaß. Die Wanderung auf den Hirschhörndlkopf bringt bei nicht ganz so tristem Wetter deutlich mehr Spaß aber auch so hat sich die Anstrengung gelohnt.

Schwierigkeit:
- einfache und kurze Winterwanderung

Ausrüstung:
- evtl. Grödel

[zurück]

^