Hochlandhütte am Wörner

(1630 m) 18.08.2006
Eine einfache und bei schönem Wetter viel begangene Bergwanderung unterhalb des Wörners.


Beschreibung: Bergtour auf den Wörner / Wörnerspitze

Die Hochlandhütte, dahinter der Wörner Hochlandhütte

 

Ausgangspunkt: 
Parkplatz an der Kaserne in Mittenwald bzw. an der Karwendelbahn

Zur Bildergalerie

 

Routenverlauf: 
Parkplatz - Gessellahnbach - Obere Kälberalm - Hochlandhütte und zurück

ca. 4 Std. 
Tourenbeschreibung:

Vom Parkplatz gehen wir in westl. Richtung zunächst unter der B2 hindurch, biegen direkt nach der Brücke rechts ab und folgen dem Fahrweg etwa 400m, bevor wir nach links (Westen) dem Schild zur Hochlandhütte folgen. Nun geht es in einigen Kehren hinauf auf den Fahrweg, der zu den Jagd- und Diensthütten der Kälberalmen führt. Entlang des Grassellahnbachs folgen wir dem Weg weiter durch eine teilweise schroffe Schlucht, immer auf gut zu gehendem Fahrweg. An der Verzweigung halten wir uns links und steigen weiter auf bis zu einer kleinen Brücke. Hier halten wir uns rechts und queren den Bach. Wer nicht abbiegt und geradeaus weitergeht, kommt über einen schmalen Pfad zum Zunderweitkopf und kann von hier aus in einem weiten Rechtsbogen die Hochlandhütte von "oben" erreichen.
Wir sind abgebogen, wo es nun steiler wird. Zu Fuß kommt man auf dem teilweise stark ausgewaschenen Fahrweg gut voran. Dieser endet bald darauf jäh und es geht auf einem Bergpfad, in mehreren engen und steilen Kehren, hinauf zur Oberen Kälberalm. Von hier sind es nur noch wenige Minuten bis man die Hochlandhütte erreicht.
Bei herrlich sonnigem Wetter genießen wir auf der Terrasse eine Tasse Kaffee und ein Stück Kuchen, bevor wir uns zu einer ausgiebigen Pause auf die Matten unterhalb der Hütte in die Sonne legen.
Der Abstieg erfolgt dann über den Aufstiegswag. Alternativ kann man aber auch über den Predigtstuhl (!!keine Wanderung mehr, Schwindelfreiheit und Trittsicherheit erforderlich, ausgesetzte Stellen) zur Dammkarhütte und von dort über die Untere Kälberalm. Eine weitere Abstiegsvariante bietet sich über den Weg unterhalb des Predigtstuhls an. Dieser geht vorbei am Bankle und der Unteren Kälberalm und kann auch vom "normalen" Wanderer bewältigt werden. Bei beiden Varianten kommen wir wieder auf unseren Aufstiegsweg, dem wir dann zum Parkplatz folgen. Für die Varianten sollte man etwa 1-1½Stunden zusätzlich einrechen.
Eine schöne Wanderung, die in der mächtigen imposanten Kulisse Lust auf mehr macht. Der Wörnerkopf oder die Wörnerspitze sind sicherlich auch tolle und lohnenswerte Bergtouren.

Charakter / Schwierigkeit: 
- mittelschwere Wanderung

Ausrüstung: 
normale Bergwanderausrüstung

Beste Jahreszeit:
ende Mai bis Ende Oktober

[zurück]

^